Lebenskraft, die aus der eigenen Mitte kommt

Die Yogalehre, die ich weitergebe, basiert auf der Ayurveda (die “Wissenschaft des Lebens”). Die ayurvedische Medizin lehrt uns gesund zu leben und sanft zu heilen. Diese Lebenskunst kann uns helfen das körperliche, emotionale und seelische Potential unseres Daseins bestmöglich auszuschöpfen. Sie zeigt uns die Bausteine der Lebendigkeit für unsere drei verschiedenen Konstitutionen.

Konstitutionen nach Ayurveda

In der ayurvedischen Yoga-Lehre ist es wichtig, wie lange der Praktizierende in einer Position verweilt, welche Übungen ausgewählt und wie sie zusammengestellt werden, damit eine präzise und optimale Wirkung erreicht werden kann. Körperübungen werden in Verbindung mit einer bewussten Atmung gezielt eingesetzt. Wird der Hatha-Yoga mit dem exakten Aufbau des Raja-Yoga gelehrt, so kann die Wirkung zusätzlich gesteigert werden. Es wird speziell darauf geachtet in welcher Region des Körpers eine Übung vorherrschende Wirkung zeigt. Yoga sollte nicht nur auf den Bewegungsapparat, sondern auch auf den inneren Bereich eine ausgeglichene Wirkung haben. In meinem Yogaunterricht habe ich immer dieses Ziel vor Augen.

Yogasysteme